Evangelisch - Lutherische Kirchgemeinde Treuen
St. Bartholomäus

Veranstaltungen Startseite Einladungen Gemeindekreise Impulse
Galerie Besinnliches Kindergarten Förderverein Kontakt Gästebuch

Besinnliches

Monatsspruch Oktober 2011
 

„Wie kann ein Mensch gerecht sein vor Gott?“                                                Hiob 4, 17

 

Liebe Leserinnen und Leser !

„Ich hab’ Recht!“, sagt der eine, „Nein, ich hab’ Recht!“, die andere. Und schon ist der Streit da, weil jede(r) Recht haben will.

 

Bei Kindern passiert es häufig, wenn sie sich untereinander streiten: der kleine Bruder und die große Schwester wollen mit dem gleichen Spielzeug spielen. Keiner will es abgeben und nachgeben ... „Ich hatte es zuerst!“ – „Das stimmt nicht – ich hatte es zuerst!“, schallt es durch die Wohnung bis die Mutti dem Geschrei aus dem Kinderzimmer nachgeht um den Streit zu klären. Beide behaupten, sie hatten das Spielzeug zuerst - „Ich hab’ Recht!“, sagt der kleine Bruder, „Nein, ich hab’ Recht!“, die größere Schwester.

 

Bei Erwachsenen geht es ähnlich zu wenn ein Vorfall geschehen ist und es zur Gerichtsverhandlung kommt. Wie in dem Prozess gegen Dominique Strauß- Kahn in New York oder Wettermoderator Jörg Kachelmann in Deutschland wegen Verdacht auf versuchter Vergewaltigung – jede Seite behauptet von sich, im Recht zu sein.

 

„Wie kann ein Mensch gerecht sein vor Gott?“, sagt Elifas zu Hiob im Wort unseres Monatsspruchs Oktober aus dem Buch Hiob. Elifas ist einer der Freunde Hiobs und besucht ihn, als das Leid über Hiob hereingebrochen ist. Und während Hiob mit seinem Schicksal hadert und Gott hart anklagt, hält Elifas ihm entgegen, was er in einer Offenbarung im Traum gehört hat: „Sind wohl die Menschen gegenüber Gott im Recht?“. Es ist eine nüchterne Feststellung: anders als unter uns Menschen kann keiner von uns sich gegenüber Gott auf einen Rechtsanspruch berufen. Wir haben gegenüber Gott keine Ansprüche. Von Gott aus gesehen, haben wir nichts in der Hand wenn wir zu Ihm kommen im Gebet. Vor Ihm stehen wir mit leeren Händen und sind angewiesen auf seine Gnade.

 

Es grüßt Sie in Verbundenheit,    

          Ihr Pfr. Jan Peter Becker   
 


[1] [2] [3] [4] [5] [6] [7] [8] [9] [10] [11] [12] [13] [14] [15] [16] [17] [18] [19] [20] [21] [22] [31] [26] [27] [28] [30] [32] [33] [49] [35] [36] [37] [38] [39] [40] [41] [42] [43] [44] [45] [46] [47] [48] [50] [51] [52] [53] [54] [55] [56] [57] [58] [59] [60] [61] [62] [63] [64] [65] [66] [67] [68] [69] [70] [71] [72] [73] [74] [75] [76] [77] [78] [79] [80] [81] [82] [83] [84] [85] [86] [87] [88] [89] [90] [91] [92] [93] [94] [95] [96] [97] [98] [99] [100] [101] [102] [103]
Impressum Datenschutz
Copyright © 1999-2019 by Ch. Seifert - Programmierservice       Keywort Counter Besucher
Start-Seite [www.kirche-treuen.de]